checkweg.ch - Beratung verkehrsmedizinische Untersuchung Schweiz/Switzerland

svg@slaw.ch

INFORMATION ZUR VERKEHRSMEDIZINISCHEN UNTERSUCHUNG

Fahreignung ohne Auflagen

Ablauf

Der Untersuch wird von einem Verkehrsmediziner durchgeführt. Sie dauert etwa ¾ bis 1 ½ Stunden. In diesem Zeitraum findet ein Gespräch, eine körperlichen Untersuchung und je nach Ursache der Untersuchung eine Blut- oder Urinentnahme zur Laboranalyse statt.

Ablauf

Nach der Untersuchung hält der behandelnde Arzt in seinem Gutachten fest, ob

  • die Fahreignung ohne Auflagen gegeben ist;

  • die Fahreignung mit Auflagen gegeben ist (Totalabstinenz, Sozialdrinking etc.)

  • die Fahreignung nicht gegeben ist;

Fahreignung ohne Auflagen

Fahreignung ohne Auflagen

Sollte die Fahreignung befürwortet und keine Auflagen angeordnet werden, kann die Person - nach Ablauf der Ausweisentzugsdauer - ohne Einschränkungen am Strassenverkehr teilnehmen. Sie muss keine Verlaufskontrollen über sich ergehen lassen.

Fahreignung mit Auflagen

Wurde die Fahreignung der Person bejaht, können zusätzlich Auflagen angeordnet werden. Diese Auflagen sind in den meisten Fällen:

 

Fahrabstinenz: Die Person darf ein Fahrzeug nur mit 0,00 Promille lenken.

​Sozialverträglicher Alkoholkonsum (sog. social drinking): Die Person muss sich Verlaufskontrollen zur Überprüfen ihres Trinkverhaltens unterziehen.

 

Totalabstinenz: Die Person muss absolut Alkohol- und Drogen abstinent leben. Es stehen Verlaufskontrollen an.

Fahreignung verneint

Falls die Fahreignung verkehrsmedizinisch abgeklärt worden ist und verneint wurde, kann die Person erst nachdem sie eine bestimmte Zeitdauer alkohol- oder drogenabstinent gelebt hat, erneut eine verkehrsmedizinische Untersuchung absolvieren.

PROJECT 4

I'm a paragraph. Click here to add your own text and edit me. It’s easy. Just click “Edit Text” or double click me to add your own content and make changes to the font. I’m a great place for you to tell a story and let your users know a little more about you.

Die Kosten für eine verkehrsmedizinische Untersuchung hängen von der Fragestellung und den durchzuführenden Analysen ab.

Die Krankenkassen übernehmen keine dieser Kosten.

ALKOHOL

Wer mit einer Blutalkoholkonzentration von mind. 1,6 Gewichtspromille oder mit einer Atemalkoholkonzentration von mind. 0,8 mg Alkohol pro Liter Atemluft ein fährt, muss zu einer Fahreignungsuntersuchung. Ebenfalls muss eine Untersuchung absolviert werden, wenn generell an der Fahreignung Zweifel bestehen.

 

CANNABIS UND DROGEN

Fährt eine Person unter Cannabis- oder Drogeneinfluss, wird in der Regel eine verkehrsmedizinische  Unter-suchung angeordnet. Bei harten Drogen kann bereits der Besitz zu einer Untersuchung führen. Bei Cannabis muss in der Regel ein

 

KOSTEN EINER VERKEHRSMEDIZISCHEN UNTERSUCHUNG